Parks & Gärten

Die Deutsche Rhododendron-Gesellschaft empfiehlt den Besuch in folgenden Parks & Gärten. Für weitere Einzelheiten auf das “+” klicken!

Sollte eine sehenswerte Anlage fehlen, so ist dies keine Absicht - teilen Sie uns gern weitere besondere Rhododendronpflanzungen mit!

(Sollte diese Seite in Ihrem Browser nicht funktionieren, verwenden Sie bitte Firefox).

×
    Schleswig-Holstein
  • Kurpark Malente-Gremsmühlen
    D- 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
    Kurpark Malente-Gremsmühlen

    Bahnhofstraße 4a
    D - 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
    Homepage: www.kurpark-malente.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der 5,6 ha große Kurpark wurde 1962-1966 vom Gartenarchitekten Karl Plomin angelegt. Einen Schwerpunkt legte er dabei auf sein Vegetationsbild "Magnolien, frühe Rhododendron und Blumenhartriegel". In dem seit 2003 unter Denkmalschutz stehenden und inzwischen sanierten Park blühen im Frühjahr über 60 verschiedene Wildarten und Sorten der Gattung Rhododendron, darunter diverse alte Williamsianum-Hybriden. Ein weiterer sehenswerter Gartenteil ist die "Schwentinewiese" mit dem Vegetationsbild "Tropische Üppigkeit im gemäßigten Klima". Im Frühjahr begeistert die Orchideenblüte auf der Feuchtwiese sowie im Herbst die Spiegelung farbenprächtiger Schildblattstauden und Sumpfzypressen in den acht kreisrunden Teichen. Der Park ist ganzjährig von 9 bis 18.00 Uhr (im Sommer bis 21.30 Uhr) geöffnet.
  • Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen
    D- 25373 Ellerhoop
    Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen

    Thiensen 4
    D - 25373 Ellerhoop
    Telefon: 04120 - 218
    Fax: 04120 - 909981
    Homepage: www.arboretum-ellerhoop-thiensen.de


    Der gärtnerisch angelegte Park ist etwa 17ha groß, davon stehen 7,5ha für die Naherholung und Schul- und Volksbildung zur Verfügung.
    Gleich beim Eingang befindet sich ein Rhododendron-Quartier.
  • Rhododendronpark der Husumer Baumschulen
    D- 25813 Husum
    Rhododendronpark der Husumer Baumschulen

    Schleswiger Chaussee 72
    D - 25813 Husum
    Homepage: www.husumer-baumschulen.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der in den 60-er Jahren angelegte Park umfasst ca. 8 000 qm mit allein über 70 verschiedenen Azaleensorten (Rhododendron luteum und pontica). Darüber hinaus bietet der Park eine Vielzahl an botanischen Raritäten, die wohl kaum ein Mensch in Nordfriesland vermuten würde. So findet man über 20 verschiedene Eichen, Urweltmammutbäume, japanische Ahorne, einen prächtigen Taschentuchbaum und vieles mehr. Zur Hauptblüte findet jährlich das offizielle Rhododendronfest mit Führungen statt. Aber auch außerhalb der Blütezeit ist der Park zur Besichtigung geöffnet.
  • Baumschule H.Hachmann
    D- 25355 Barmstedt
    Baumschule H.Hachmann

    Brunnenstraße 68
    D - 25355 Barmstedt
    Telefon: 04123 - 2055
    Fax: 04123 - 6626
    email: info@hachmann.de
    Homepage: www.hachmann.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    1929 gegründet, wird die Baumschule Hachmann inzwischen in dritter Generation betrieben. Der Rhododendron-Züchter Hans Hachmann spezialisierte die Baumschule Anfang der 50er Jahre auf Züchtung u. Produktion von Rhododendron. Ihr jetzige Inhaber Holger Hachmann hat das Unternehmen kontinuierlich weiter zum europäisch vermarktenden Spezialisten für Rhododendron, Laub u. Nadelgehölzraritäten ausgebaut. Das Hachmannsortiment umfasst auf 20 ha derzeit 1.300 Pflanzenschönheiten, allein 700 Rhododendron-Arten u. -Sorten stehen ca. 600 Gehölzraritäten gegenüber. Besonderer Anziehungspunkt ist der ca. 8.000 qm große u. etikettierte Schaugarten, in dem alljährlich von Ende April bis Anfang Juni ca. 2.500 Rhododendron u. Azaleen in Hochblüte stehen.
  • Botanischer Garten Christian-Albrechts-Universität Kiel
    D- 24118 Kiel
    Botanischer Garten Christian-Albrechts-Universität Kiel

    Am Botanischen Garten 1-9
    D - 24118 Kiel
    Homepage: www.uni-kiel.de/nickol/botgar.html


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ganzjährig täglich für seine Besucher geöffnet.
    Hamburg
  • Hirschpark
    D- 22587 Hamburg
    Hirschpark

    D - 22587 Hamburg
    Homepage: www.hamburg.de/parkanlagen/3060458/hirschpark/


    Bereits 1620 beginnt die Geschichte des Hirschparks mit der Errichtung dreier Bauernhöfe auf dem Landgut. 1789 - 1792 wurde das Landhaus erbaut, die umliegenden Flächen wurden nach und nach aufgekauft und aufgeforstet, gleichzeitig wurde der Garten im englischen Stil angelegt. Seit 1927 ist der Park eine öffentliche Grünanlage.
    Heute ist der Park einer der schönsten und bedeutendsten Landschaftsparks im englischen Stil in Deutschland.
    Bemerkenswert sind der gewaltige Bergahorn mit einer Grundfläche von 1.000 qm, der azaleenumsäumte Garten und die über 200 Jahre alten Rhododendronalleen.
  • Friedhof Ohlsdorf
    D- 22337 Hamburg
    Friedhof Ohlsdorf

    Fuhlsbüttler Straße 756
    D - 22337 Hamburg
    Homepage: www.friedhof-hamburg.de/ohlsdorf.html


    Der Friedhof Ohlsdorf ist der größte Parkfriedhof der Welt. Mit seinen 391 Hektar ist er zugleich Hamburgs größte Grünanlage. Hier gedeihen 450 Laub- und Nadelgehölzarten, die Teiche und Bäche sind von Wasservögeln belebt.
    Zu jeder Jahreszeit ist der Parkfriedhof eine Oase der Ruhe inmitten der belebten Metropole. Besonders empfehlenswert ist ein Spaziergang zur Rhododendronblüte Ende Mai/ Anfang Juni.
  • Botanischer Garten Hamburg
    D- 22609 Hamburg
    Botanischer Garten Hamburg

    Hesten 10
    D - 22609 Hamburg
    Homepage: www.bghamburg.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Botanischen Garten der Universität Hamburg (seit 2012 "Loki-Schmidt-Garten") hat zwei Standorte: die Tropengewächshäuser am Bahnhof Dammtor (Öffentliche Grünanlage "Planten un Blomen") und das Freigelände in Klein-Flottbek.
  • Stadtpark Hamburg
    D- 22303 Hamburg
    Stadtpark Hamburg

    D - 22303 Hamburg
    Homepage: www.hamburg.de/stadtpark


    Der Stadtpark Hamburg ist ein 148 ha großer öffentlicher Park im Stadtteil Winterhude im Bezirk Nord in Hamburg. Der 1914 eröffnete Park gilt als bedeutendes Beispiel für die Wandlung des deutschen Garten- und Landschaftsbaues vom Volksgarten zum Volkspark.
    Die Rhododendren stammten von einem Rhododendren-Züchter im Ammerland in Niedersachen, der wegen der Hungersnot in der Nachkriegszeit auf Gemüseanbau umstellen musste.
    Niedersachsen
  • Schlosspark Oldenburg
    D- 26122 Oldenburg
    Schlosspark Oldenburg

    Schlossplatz 1
    D - 26122 Oldenburg
    Telefon: 0441 - 2202600


    Gartendenkmal mit bedeutendem Gehölzbestand und großzügigen Gewässerpartien. Parkführer. Eintritt frei.
  • Park der Gärten
    D- 26160 Bad Zwischenahn
    Park der Gärten

    Elmendorfer Straße 40 / 65
    D - 26160 Bad Zwischenahn
    Telefon: 04403 - 81960
    Fax: 04403 - 81966
    email: info@parkdergaerten.de
    Homepage: www.parkdergaerten.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Im Park der Gärten finden sich auf 14 ha über 40 Themengärten und 35 Pflanzensortimente. Die bedeutendste dieser Sammlungen - die der Rhododendron - wurde bereits 1962 am früheren Standort Aurich-Haxtum angelegt. Bei der Neupflanzung 1975/76 in Rostrup als Sichtungsgarten erfolgte entsprechend der Abstammung der Rhododendron eine Unterteilung in Sorten-Gruppen. Eigenschaften wie Gesundheit und Winterhärte können auf diese Weise besser beobachtet und verglichen werden. Über 2000 Sorten und über 100 Arten der Gattung Rhododendron, dabei sowohl sehr alte, als auch moderne Züchtungen, geben einen Überblick auf 200 Jahre Züchtungsgeschichte. Im Park der Gärten in Bad Zwischenahn steht damit eine der größten Freiland-Rhododendron-Sammlungen des europäischen Festlandes. Der Park ist vom 1. Mai bis zum 3. Oktober für Besucher geöffnet.
  • Rhododendron-Park Gristede
    D- 26215 Wiefelstede
    Rhododendron-Park Gristede

    Gristeder Straße
    D - 26215 Wiefelstede


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Im Gristeder Wald an der Straße von Bad Zwischenahn nach Wiefelstede liegt der Rhododendronpark der Baumschule Joh. Bruns. Die Anlage erfolgte ab 1950 durch Erich und Wilhelm Bruns. Ihr besonderes Interesse galt der Rhododendronzucht. Über 1000 Rhododendronsorten und Freilandazaleen bilden den Kern der Sammlung. In den letzten Jahren wurde der Park erweitert und mit großen Teichanlagen und interessanten Gehölzen neu gestaltet. Der Gristeder Rhododendronpark dient zugleich als Schaugarten der eigenen Züchtungen, die unter dem Markennamen "Gristeder Rhododendron-Neuheiten" vermarktet werden (siehe www.gristeder-neuheiten.com). Alle Rhododendren und auch viele Gehölze sind mit Namensschildern gekennzeichnet.
    Der Rhododendronpark Gristede ist ganzjährig geöffnet/GPS: 26215 Wiefelstede, Gristeder Straße 27.
    Eintritt frei.
  • Rhododendron-Waldpark Hobbie
    D- 26655 Westerstede-Linswege
    Rhododendron-Waldpark Hobbie

    Alpenrosenstraße 7
    D - 26655 Westerstede-Linswege
    Telefon: 04488 - 2294
    Fax: 04488 - 859931
    email: buero@hobbie-rhodo.de
    Homepage: www.hobbie-rhodo.de


    Der Rhododendronpark der Familie Hobbie bei Westerstede ist nicht nur Deutschlands größter Rhododendronpark, sondern gehört selbst unter Fachleuten zu einem der schönsten Europas. Auf 70ha erwartet den Besucher eine liebevoll gepflegte, naturnahe Anlage mit über 85 Jahre alten und bis zu 9m hohen Alpenrosen. Der besondere Charme dieses Parks wird durch die baumartig wachsenden Rhododendron geprägt, die einen zauberhaften Urwald haben entstehen lassen. Unter dem Schutz hoher Kiefern und exotischer Nadel- und Laubgehölze, stehen zigtausende Alpenrosen in allen Farben, Formen und Variationen.
    Darüber hinaus erwarten Sie eine Schaugartenanlage, Skulpturengarten, Pflanzenverkauf, Waldlehrpfad und Park-Café.
    Der Waldpark ist Partner der Deutschen Genbank Rhododendron.

    Öffnungszeiten:
    04.04.-14.06.2015 täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) 8.00-19.00 Uhr
    Eintrittspreise:
    Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei
    Einzelpersonen: € 7,00
    Gruppen ab 15 Personen: € 5,00 p.P.

    Außerhalb der Saison ist der Park frei begehbar.
  • Schlosspark Lütetsburg
    D- 26524 Lütetsburg
    Schlosspark Lütetsburg

    D - 26524 Lütetsburg
    Telefon: 04931 - 4254
    Homepage: www.schloss-luetetsburg.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    „Ein uraltes Schloss am Meeresstrand; ein herrlicher Park im baumlosen Land …“ Zur Poesie ließ sich nicht nur der Schriftsteller Theodor Fontane inspirieren, als er 1882 zu Gast in Lütetsburg war. Etwa acht Kilometer südlich der Wattenmeerküste Ostfrieslands gelegen eröffnet sich dem Besucher einer der größten, privaten, deutschen Landschaftsgärten auf einer Fläche von ca. 300.000 qm. Prächtige alte Rhododendron und Azaleen verwandeln mit ihrer Blütenpracht den malerischen Naturraum zwischen Mai und Juni in einen farbenprächtigen Festraum. Es gibt über 150 verschiedene Baum- und Straucharten und zahlreiche historische Bauwerke zu entdecken, Monumente und Staffagen, Brücken und mit Inschriften verzierte Parkbänke.
  • Privat-Garten Hesse
    Privat-Garten Hesse



    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    In einem kleinen Dorf zwischen Hamburg und Bremen liegt der Garten von Henry Hesse, der 1980 den Rhododendronpark in Bremen besuchte und feststellen musste, dass es doch viel mehr Sorten gibt, als jene, welche in den meisten Gärten stehen. Besonders die Sorte Koichiro Wada begeisterte ihn. Bei einem Besuch in der Baumschule H. Hachmann hat Herr Hesse nicht nur die Sorte Kochiro Wada, sondern gleich 50 weitere Sorten gekauft. Von da an wurde er zum leidenschaftlichen Sammler. Mittlerweile sind über 600 verschiedene Sorten in seinem Garten. 1993 hat Henry Hesse angefangen zu züchten und einige interessante Neuzüchtungen geschaffen, z.B. die winterharte 'Nerisha', die aus der Kreuzung von 'Peste's Firelight' x 'Kabarett' hervorgegangen ist.
    Wer den Garten zur Rhododendron-Blütezeit besuchen möchte, kann dies nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 04282 - 785 gerne tun.
  • Baumschule Germer
    D- 49835 Wietmarschen
    Baumschule Germer

    Füchtenfelder Str. 33
    D - 49835 Wietmarschen
    Telefon: 059456/1366
    Fax: 05946/326
    email: info@baumschule-germer.de
    Homepage: www.baumschule-germer.de


    Baumschule mit über 60 Jahre altem Rhododendronpark.
  • Privatgarten Wolters, Sassenburg
    D- 38524 Sassenburg
    Privatgarten Wolters, Sassenburg

    D - 38524 Sassenburg


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Hinter einer bis zu vier Meter hohen und 100 m langen Rhododendron-Hecke verwandeln über 70 verschiedene Rhododendron den Garten von Wilma und Karsten Wolters in ein Bad aus Farben und begeistern die Besucher. In dem 3.000 qm großen Garten erzeugen neben den großblumigen, immergrünen Hybriden die vielen sommergrünen Azaleen mit ihren Blüten an den noch blattlosen Stängeln ein einzigartiges Blütenmeer. Zwischen Wohnhaus und Wald im ehemaligen Großen Moor nördlich von Gifhorn gedeihend, prägen die Rhododendron diesen fröhlich bunten Hausgarten. Kleine Männlein aus totem Rhododendron-Holz tummeln sich unter robust wachsenden Rhododendron-Trieben und zeugen von der Leidenschaft Karsten Wolters für diese Pflanzen.
    Wer den Garten besuchen möchte, kann dies nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 05378-277 gerne tun.
  • Privatgarten Seehawer, Schneverdingen
    D- 29640 Schneverdingen
    Privatgarten Seehawer, Schneverdingen

    D - 29640 Schneverdingen
    Homepage: www.dendroimage.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Die Begeisterung von Gerd Seehawer für die Gehölzflora der Britischen Inseln schlägt sich in seiner Gehölzsammlung nieder. Der Schwerpunkt seiner Sammlung sind immergrüne Laubgehölze. Die größte Anzahl an Arten und Cultivaren hat darin die Gattung Rhododendron.
  • Baumschule Böhlje, Westerstede
    D- 26655 Westerstede
    Baumschule Böhlje, Westerstede

    Oldenburger Straße 9
    D - 26655 Westerstede
    email: boehlje@boehlje.de
    Homepage: www.boehlje.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Die Baumschule G. D. Böhlje wurde 1845 gegründet und ist eine der ältesten Baumschulen Deutschlands. Sie wird jetzt in der 6. Generation von Dirk Böhlje geleitet. Ein Schwerpunkt in der Produktion liegt im Bereich Rhododendron-Wildarten. Hier wird besonders auf den Erhalt von schwierig zu vermehrenden Arten und Sorten wie z. B. Rhododendron wightii Wert gelegt. Bis zu 250 Rhododendron-Sorten, japanische Azaleen und viele Rhododendron-Wildformen sind vorrätig und können im Privatverkauf erworben werden. Das umfangreiche Sortiment an besonderen Gehölzen wird auf 17 ha Freiland- und Containerflächen kultiviert. Zum Teil stehen die Rhododendron Mutterpflanzen in angelegten Schaugärten auf einer Fläche von 1 ha. Die Pflanzenquartiere sind während der Geschäftszeiten für jedermann kostenfrei zugänglich. Führungen sind nach tel. Absprache möglich.
  • Privatgarten Bruns, Howiek
    D- 26655 Westerstede
    Privatgarten Bruns, Howiek

    D - 26655 Westerstede


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Am Ende eines schmalen Weges im Zentrum der Rhododendron-Hochburg Ammerland befindet sich der verwunschene Garten der Familie Bruns, der in den angrenzenden Wald übergeht. Im Schatten des sorgfältig gelichteten alten Baumbestands finden insbesondere Rhododendron optimale Wachstumsbedingungen vor: Mehr als 100 Wildarten und viele Hybriden gibt es am Rand der schmalen Pfade zu entdecken. Neben den Rhododendron, die den Schwerpunkt der Sammlung bilden, wurden über die Jahre auch verschiedene Moorbeetpflanzen, seltene Stauden (Arisaema, Cardiocrinum usw.) und besondere Gehölze zusammengetragen. Sehr viel Wert wird auf die fachmännische Vermehrung dieser Pflanzen gelegt, damit sich auch andere an ihrer Pracht erfreuen können.
    Besucher sind nach telefonischer Anmeldung unter 04409/231 sehr herzlich willkommen.
  • Privatgarten Gätjen, Hatten
    D- 26209 Sandkrug
    Privatgarten Gätjen, Hatten

    D - 26209 Sandkrug


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der anfänglich 1.500 qm große Garten wuchs in knapp 20 Jahren durch Zukäufe bis auf 6.500 qm. Diese Größe hat er nun seit bald 30 Jahren behalten. 1972 lichtete ein Orkan den anfangs dichten Kiefernwald großzügig und machte ihn damit einer gärtnerischen Nutzung zugänglich. Entsprechend den Zukäufen wurde der Garten stückweise angelegt und bis jetzt unter anderem mit über 300 verschiedenen Rhododendron bepflanzt. Auf drei Himalayatouren entstand die Liebe zu den Wildformen, die einen großen Teil der Sammlung ausmachen. Als die Rhododendron größer wurden, wurden sie teilweise aufgeastet und mit Bodendeckern und Schattenstauden unterpflanzt. Die Blütezeit der Rhododendron erstreckt sich von März bis Oktober. Zahlreiche andere Gehölze (Ilex, Kamelien, Taxus, Hamamelis, Cornus) runden das Bild ab.
    Der Garten steht Besuchern nach telefonischer Vereinbarung unter 04481 - 7140 zu abgesprochenen Zeiten offen.
  • Privatgarten Buchtmann
    D- 26316 Varel
    Privatgarten Buchtmann

    Hafenstr. 14
    D - 26316 Varel


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Vor vier Jahrzehnten begann in Varel der Aufbau einer Sammlung, die heute rund 1.300 Laub- und Nadelgehölze umfasst. Geradezu explosionsartig sind in den letzten Jahrzehnten Rhododendron-Hybriden entstanden, die in Bezug auf Wuchsform, Blütenreichtum und -farbe, Frost-, Krankheits- und Schädlingsresistenz kaum noch Wünsche übriglassen. Obwohl die Hybriden jeden Rhododendronliebhaber erfreuen, gibt es eine Reihe von Sammlern, die erst in den Wildarten die ganze Schönheit der Rhododendron entdecken. So geht es auch Hans-Georg Buchtmann: In seiner Sammlung enthalten sind rund 230 Arten und Sorten von Rhododendron, wobei die Arten im Vordergrund stehen. Nicht nur ihre faszinierenden Blütenformen und -farben lassen das Herz des Sammlers höher schlagen. Auch die Farben und Formen der Blätter und der Duft, den die Blätter so mancher Art bei der geringsten Berührung verströmen, ziehen den Pflanzensammler in ihren Bann.
    Bremen
  • Rhododendron-Park Bremen
    D- 28359 Bremen
    Rhododendron-Park Bremen

    Deliusweg 40
    D - 28359 Bremen
    Telefon: 0421 / 427 066 22
    Fax: 0421 / 427 066 20
    email: info@rhododendronpark-bremen.de
    Homepage: www.rhododendronparkbremen.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron

    Der Rhododendron-Park Bremen wurde 1937 auf Initiative der Deutschen Rhododendron-Gesellschaft e.V. eröffnet. Er entstand aus zwei alten Parkanlagen, Rickmers Park (1735) und Allmers Park (1750). Der Botanische Garten, 1905 am Bremer Osterdeich gegründet, zog 1936/37 um und wurde mit dem Rhododendron-Park zu einer organisatorischen Einheit verbunden. Im Jahre 2003 wurde ebenfalls auf demselben Gelände die Gewächshauslandschaft des Entdeckerzentrums und Science-Centers botanika eröffnet. Heute verwandeln zur Hauptblütezeit im Frühjahr mehr als 3.350 verschiedene Sorten und 550-600 Arten von Rhododendron im Freiland und in den Gewächshäusern diese inzwischen 46 Hektar große Anlage in Bremen Horn-Lehe in ein außergewöhnliches Farbenmeer. Der Rhododendron-Park ist das ganze Jahr über zugänglich.
    Nordrhein-Westfalen
  • Barmer Anlagen, Wuppertal
    D- 42289 Wuppertal
    Barmer Anlagen, Wuppertal

    D - 42289 Wuppertal
    Homepage: www.barmen-200-jahre.de/index.php?option=com_k2&vi


    Der Rhododendronpark des Vorwerk-Parks der Barmer Anlagen in Wuppertal wurde um 1907 aus einem Steinbruch zum Rhododendronpark umgestaltet. Den planerischen Grundstein des Parks legte der Düsseldorfer Gartendirektor Joseph Clemens Weyhe.
    Die Barmer Anlagen sind öffentlich und doch Privatbesitz. Der Barmer Verschönerungsverein stellt seine Anlagen seit 150 Jahren jedem zur Verfügung. In großen landschaftlich gestalteten Freiräumen entfalten sich die unteren und oberen Anlagen am Hang der Barmer Südhöhen.
  • Forstbotanischer Garten und Friedenswald
    D- 50996 Köln
    Forstbotanischer Garten und Friedenswald

    Schillingsrotter Str. 100
    D - 50996 Köln
    Telefon: 0221 - 354325
    Fax: 0221 - 354325
    Homepage: www.stadt-koeln.de/6/gruen/forstbotanischer-garten


    Die Anlage bietet die "Rhododendron- (Ericaceae) Schlucht", einen Heidegarten, Pfingstrosen (Paeonia) sowie japanische Zierkirschen - und mannigfachen Azaleenarten wie Azalea pontica. Mit prächtiger Färbung des Fächer-Ahorn (Acer palmatum) und der Kuchenbäume (Cercidiphyllum) wartet der Herbst auf. Auch Bambus (Bambusoideae) ist vertreten. Auf einer 1,5 Hektar großen Waldfläche verteilt kann man nordamerikanische Bäume wie den Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum), die Gelbkiefer (Pinus ponderosa) und die Kolorado-Tanne (Abies concolor) entdecken. Im Zentrum der Anlage, am Seerosenbecken mit Wasserspielen, befindet sich ein pilzförmig gestalteter Unterstand als Treffpunkt und zum Wetterschutz.
    Der Eintritt is frei.
  • Botanische Gärten der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    D- 53115 Bonn
    Botanische Gärten der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Meckenheimer Allee 171
    D - 53115 Bonn
    Telefon: 0228/735523


    Botanischer Garten mit über 100 Rhododendron-Pflanzen.
  • Westfalenpark, Dortmund
    D- 44139 Dortmund
    Westfalenpark, Dortmund

    An der Buschmühle 3
    D - 44139 Dortmund
    Homepage: westfalenpark.dortmund.de


    70 ha große Parkanlage dreier Bundesgartenschauen (1959,1969,1991) mit umfangreichen Rhododendron-Pflanzungen.
  • Schloss Höllinghofen
    D- 59757 Arnsberg
    Schloss Höllinghofen

    Höllinghofen 2
    D - 59757 Arnsberg


    Große Sammlung von Rhododendron, u.a. mit zwei seltenen Hobbie-Sorten 'Schloss Höllinghoven' und 'Csilla von Boeselager'. Die DRG besuchte diesen schönen Park im Jahr 2013 im Rahmen ihrer Jahrestagung.
  • Kaiser-Karls-Park, Bad Lippspringe
    D- 33175 Bad Lippspringe
    Kaiser-Karls-Park, Bad Lippspringe

    D - 33175 Bad Lippspringe


    Der Kaiser-Karls-Park in Bad Lippspringe liegt etwas abseits des Zentrums am westlichen Stadtrand und grenzt an den Kurwald. Angelegt wurde er ab 1951 als gärtnerisches Gesamtkunstwerk, in dem die Wege, Brunnenanlagen und Blumenrabatten eine sehr harmonische Verbindung eingehen. Das Zentrum des Parks bildet eine schnurgerade verlaufende Hauptachse, von der individuell gestaltete Gartenbereiche abzweigen, aber auch romantische Seitenwege, die sich zwischen blühenden Büschen und alten Bäumen verlieren. Auffällig sind aber auch die vielen unterschiedlich gestalteten Blumenampeln und Buchsbaumfiguren.
    Besonders interessant ist der Besuch der Anlage im Mai und Juni. Durch die zahlreichen Rhododendron ist dann im Kaiser-Karls-Park eine besonders üppige Blütenpracht zu bewundern.
  • Villa Hügel, Essen
    D- 45133 Essen
    Villa Hügel, Essen

    Hügel 15
    D - 45133 Essen
    Homepage: www.villahuegel.de


    Reichlich mit Hügeln und Tälern ausgestatteter Park des Industrie-Magnaten Alfred Krupp. U.a. mächtige, mitten in der Hauptsichtachse gelegener Wall aus Rh. ponticum - sicherlich eine der größten freistehenden Pflanzungen in Deutschland.
  • Schlosspark Lembeck
    D- 46286 Dorsten-Lembeck
    Schlosspark Lembeck

    Schloss 2
    D - 46286 Dorsten-Lembeck
    Telefon: 02369-7167
    Fax: 02369-77391
    email: schloss-lembeck@t-online.de
    Homepage: www.schlosslembeck.de


    Das Wasserschloss Lembeck liegft im nördlichen Teil des Kreises Recklinghausen und ist als eines der größten Wasserschlösser des Münsterlandes noch heute im Besitz der gräflichen Familie Merveldt. Es ist das Zentrum der ehemaligen "Herrlichkeit Lembeck". Neben einem Hotel un Restaurant sind im Schloss auch das örtliche Heimatmuseum und ein Schlossmuseum untergebracht. Der Schlosspark war im Barock als französischer Garten angelegt worden und wurde später in einen englischen Landschaftspark mit vielen "Exoten" umgewandelt. Obergärtner Heinrich Nottelmann legte hier an 1967 einen Rhododendron-Park mit 70 verschiedenen Baumarten und 80 verschiedenen Rhododendron-Sorten an.
  • Bunter Garten Mönchengladbach
    D- 41061 Mönchengladbach
    Bunter Garten Mönchengladbach

    D - 41061 Mönchengladbach
    Homepage: www.buntergarten.de


    Der Bunte Garten mitten im Zentrum von Mönchengladbach ist einer der bekanntesten touristischen Anhaltspunkte der Stadt. Er verbindet die Kaiser-Friedrich-Halle an der Bismarckstrasse im Zentrum der Stadt mit dem Hauptfriedhof im Norden. Ein durchgängiger, schmaler Grünstreifen, welcher der größte Bestandteil des Gartens ist, wird nur durch den Schürenweg durchkreuzt. Die geschichtsträchtige Grünanlage existiert bereits sei 1890 und ist im Laufe der letzten 125 Jahre stetig gewachsen.
    Die Größe des Parks beträgt ca. 30 Hektar. Untergliedert ist die Anlage in drei Teilbereiche bzw. Reviere - Kaiserpark, Bunter Garten und Botanischer Garten. Insgesamt finden sich hier 600 Arten und Sorten .
  • Landschaftspark und Arboretum Heilmannshof
    D- 47802 Krefeld-Traar
    Landschaftspark und Arboretum Heilmannshof

    Maria- Sohnmann- Strasse 93
    D - 47802 Krefeld-Traar
    Homepage: www.heilmannshof.de


    Der 5,5 Hektar große Park Heilmannshof in Krefeld-Traar liegt beiderseits der Niepkuhlen, einer eiszeitlichen Altstromrinne. Im Frühjahr begeistern über 300 Arten und Sorten Azaleen und Rhododendron und ein artenreiches Arboretum die Besucher. Der Landschaftspark weist eine regional einzigartige und stadtnahe Verbindung von Bruchwald, Gewässer (Niepkuhlen) und Parkanlage auf und ist Rückzugsgebiet einiger seltener Tier- und Pflanzenarten geworden. Das Ensemble steht seit 1999 unter Denkmalschutz. Im Sommer 2002 wurde der Heilmannshof mit dem Denkmalpreis der Stadt Krefeld ausgezeichnet.
  • Schloss Dyck
    D- 41363 Jüchen
    Schloss Dyck

    D - 41363 Jüchen
    email: info@stiftung-schloss-dyck.de
    Homepage: www.stiftung-schloss-dyck.de


    Schloß Dyck liegt im Dreieck der Städte Rheydt, Neuß
    und Grevenbroich. Im Historischen Park umgeben große Teichanlagen das
    Schloß. Zahlreiche zum Teil bis zu 200 Jahre alte Baumarten prägen den
    Park ebenso wie Rhododendron und Azaleengruppen.
  • Botanischer Garten und Johannisfriedhof Bielefeld
    D- 33617 Bielefeld
    Botanischer Garten und Johannisfriedhof Bielefeld

    Am Botanischen Garten 1d
    D - 33617 Bielefeld
    Homepage: www.bielefeld.de/de/un/fried/f_030/


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Als klassischer Parkfriedhof entstanden, verfügt der Johannisfriedhof noch heute über üppige Pflanzstreifen zwischen den Gräbern, einer ausgedehnten Rasenachse und einem geschwungen geführten Rundweg. Daneben zeugt der reichhaltige alte Baumbestand von der damaligen großzügigen Ausstattung. Speziell im sogenannten "Arboretum" findet der Besucher eine Vielzahl alter Rhododendren, Thuja- und Chamaecyparisarten. Zum Erhalt dieser Gewächse wurde das Arboretum 1986 außer Dienst gestellt.
  • Schloss Heltorf
    D- 40489 Düsseldorf
    Schloss Heltorf

    Heltorfer Schlossalle 100
    D - 40489 Düsseldorf
    Homepage: www.forst-graf-spee.de/park_heltorf/park_heltorf.htm


    Der 54 ha große Schlosspark Heltorf ist als englischer Waldpark angelegt, im Zentrum liegt der Schlossweiher. Die Idee der Anlage des Garten im englischen Stil stammt von dem französischen Abbé Biarelle aus dem Jahr 1796. Ausgeführt wurde sie von Maximilian Weyhe 1803. Viele exotische Gehölze, und die - nach eigenen Angaben - größte und zweitälteste private
    Rhododendronanpflanzung Deutschlands sind im Park gegen Eintritt zu bewundern.
  • Rombergpark Dortmund
    D- 44225 Dortmund
    Rombergpark Dortmund

    Am Rombergpark 49b
    D - 44225 Dortmund
    Homepage: www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/rombergpark


    Der heute 65ha große Park fand 1822 seinen Ursprung im englischen Landschaftspark, in den 1927 der Botanische Garten integriert und später erweitert wurde.
    Neben viel Grün und Romantik hat der Park im Süden Dortmunds natürlich viele botanische Besonderheiten und Pflanzen aus fernen Ländern zu zeigen.
  • Panorama-Park Sauerland Wildpark
    D- 57399 Kirchhundem-Rinsecke
    Panorama-Park Sauerland Wildpark

    Rinsecker Str. 100
    D - 57399 Kirchhundem-Rinsecke
    Homepage: www.panopark.de


    Der Panorama-Park Sauerland Wildpark (bis 2007 Panorama-Park Sauerland genannt) bei Rinsecke im nordrhein-westfälischen Kreis Olpe ist ein Freizeitpark im Rothaargebirge. Eine Besonderheit ist die Einbindung in die Natur und die Aufteilung des Parks in einen Tal- und Bergbereich. Beide Parkteile sind mit einem Sessellift, einer Parkbahn oder zu Fuß über die "Rhododendronallee" zu erreichen.
  • Grugapark Essen
    D- 45147 Essen
    Grugapark Essen

    Virchowstraße 167a
    D - 45147 Essen
    Telefon: 0201 / 88 83 106
    Fax: 0201 / 88 83 007
    email: info@grugapark.essen.de
    Homepage: www.grugapark.essen.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Blick ins Rhododendrontal des Grugaparks zur Hauptblütezeit
    Das Rhododendrontal in der Nähe des Margarethensees zählt zu den reizvollsten Orten im Grugapark. Viele der dort zu findenden Rhododendron sind wesentlich älter als der Park selbst, der 1929 eröffnet wurde. Aus anderen Essener Parks und Friedhöfen wurden damals die prächtigsten Exemplare mit großem Aufwand verpflanzt und im Rhododendrontal versammelt. Demnach sind dort die ältesten Gehölze des heutigen Grugaparks zu finden.
    Der Besucher folgt verschlungenen Pfaden durch einen dichten Rhododendron-Hain. Auf einer Aussichtsplattform genießt er einen Rundblick in ein Tälchen, das fast ausschließlich mit Rhododendron und dem alten Schirmbestand aus Roteichen bepflanzt ist. Ihre üppigste Pracht entfalten die Rhododendron im inneren Tal je nach Witterungsverlauf ab Mitte Mai bis in den Juni. Viele weitere Pflanzungen sorgen bereits ab Mitte März für Blütenflor.
  • Privatgarten Dr. Karl-Heinz & Latchmin Hübbers
    D- 47559 Kranenburg
    Privatgarten Dr. Karl-Heinz & Latchmin Hübbers

    Klever Str.49
    D - 47559 Kranenburg
    Telefon: 02826 - 207
    email: dr.huebbers@kalmia.info
    Homepage: www.kalmia.info


    Der Garten ist etwa 7.00 qm groß. Es finden sich etliche Eigenzüchtungen von Rhododendron und von laubabwerfenden Azaleen, die in den letzten Jahren nach und nach über die polnische Baumschule Kusibab auf den Markt gelangen. Schwerpunkt der züchterischen Arbeit ist seit vielen Jahren jedoch Kalmia, etliche Sorten, die sich durch ungewöhnlich große Blüten auszeichnen, sind hier entstanden.
    Hessen
  • Botanischer Garten der Philipps-Universität Marburg
    D- 35032 Marburg
    Botanischer Garten der Philipps-Universität Marburg

    Karl-von-Frisch-Straße 6
    D - 35032 Marburg
    Homepage: www.uni-marburg.de/botgart


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Im südlichen Teil des Botanischen Gartens der Philipps-Universität in Marburg lockt im Frühsommer der in voller Blüte stehende Rhododendronwald. Neben über 150 Wildarten, die ihrer geografischen Herkunft gemäß zusammenstehen, ist das Sortiment der Hybriden mit über 100 Vertretern sehr umfangreich. Von Mai bis Juni zeigen diese Hybriden die herrlichsten Farben. Den immergrünen Rhododendron und ihren Kreuzungen dient der lockere Kiefernbestand als Kälte- und Lichtschutz, um sie sowohl vor übermäßiger Austrocknung im Sommer als auch vor trockenem und starkem Frost im Winter zu bewahren. Die großflächige Pflanzung, ergänzt durch weitere Arten der Erikengewächse, lädt zahlreiche Besucher zum Verweilen ein. Ergänzt wird diese Sammlung durch die im Alpinum wachsenden Rhododendron der Gebirge.
  • Schloss Wolfsgarten
    D- 63225 Langen
    Schloss Wolfsgarten

    Prinzessin-Margaret-Allee
    D - 63225 Langen


    Der Park des Schlosses Wolfsgarten ist an zwei Wochenenden im Mai zur Rhododendronblüte für Besucher zugänglich.
  • Palmengarten Frankfurt
    D- 60323 Frankfurt am Main
    Palmengarten Frankfurt

    Siesmayerstraße 61
    D - 60323 Frankfurt am Main


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Große Sammlung von Topfazaleen.
  • Wilhelmshöhe Kassel
    D- 34131 Kassel
    Wilhelmshöhe Kassel

    D - 34131 Kassel
    Homepage: www.wilhelmshoehe.de


    Angelegt im Stil eines englischen Landschaftsgartens zählt der weltbekannte Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu den größten und schönsten Anlagen seiner Art und steht auf einer vorläufigen Liste von Kultur- und Naturgütern, die in den Jahren 2000 bis 2010 von der Bundesrepublik Deutschland zur Aufnahme in die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt angemeldet werden sollen.
    Rheinland-Pfalz
  • Privatgarten Wolmershäuser, Stelzenberg
    D- 67705 Stelzenberg
    Privatgarten Wolmershäuser, Stelzenberg

    Römerweg 83
    D - 67705 Stelzenberg
    Homepage: www.wolmershaeuser.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    In diesem reizvollen Privatgarten mitten im Pfälzer Wald stehen die gestalterischen Aspekte im Vordergrund. Ziel ist nicht eine systematische, möglichst umfangreiche Sammlung von Rhododendron, sondern die Gestaltung mit farblich sowie nach Habitus und Pflegeaufwand (z.B. Winterhärte) für den Garten geeigneten Rhododendron. Sie prägen das Bild des Gartens insbesondere während ihrer Blüte im Mai. Darüber hinaus sorgen vor allem Magnolien, Rosen und Hortensien für wunderschöne Eindrücke und Ausblicke.
    Im Rahmen der Initiative 'Offene Gärten Pfalz & Elsass' können Garten- und Pflanzenfreunde den Garten auch besuchen.
    Baden-Württemberg
  • Baumschule Nagel, Bretten
    D- 75015 Bretten
    Baumschule Nagel, Bretten

    Hetzenbaumhöfe 5
    D - 75015 Bretten


    Die Baumschule Nagel wurde 1960 von Walter Nagel und seiner Frau in Bretten, im Kraichgau, gegründet. 1999 übernahm Andreas Nagel den Betrieb seiner Eltern.
    Schon früh wurde bei Walter Nagel die Leidenschaft zur Rhododendron-Zucht geweckt. Das Ziel seiner Kreuzungen beruhte auf Winterhärte und Hitzebeständigkeit. Gute Kontakte zu norddeutschen Kollegen machten es Walter Nagel leichter, eine entsprechende Sorten-Vielfalt anbieten zu können. Es entstanden Hybriden wie 'Zitronenfalter', 'Rumpelstilzchen', 'Badnerland', 'Anne Frank' und viele mehr. Durch eine Veröffentlichung in Walter Schmalscheidts Buch "Rhododendron,- und Azaleen Züchtung in Deutschland" gelangte Walter Nagel zu seinem heutigen Bekanntheitsgrad.
    Heute liegt der Schwerpunkt des Betriebs auf der Jungpflanzen-Anzucht und dem Verkauf von Rhododendron, sowie der Weiterführung der Züchtungen von Walter Nagel durch seinen Sohn.
  • Botanischer Garten der Universität Tübingen
    D- 72076 Tübingen
    Botanischer Garten der Universität Tübingen

    Hartmeyerstraße 123
    D - 72076 Tübingen
    Homepage: www.botgarten.uni-tuebingen.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Mit der Verlegung des traditionsreichen Botanischen Gartens der Universität Tübingen wurde 1969 der Aufbau einer umfangreichen Rhododendron-sammlung begonnen. In einem Geländeeinschnitt des tribünenartig ansteigenden Gartens werden seitdem auf einer Fläche von etwa 2000 qm neben etwa 75 Zuchtformen über 170 Wildarten kultiviert. Im günstigen Mikroklima entlang eines natürlichen Bachlaufes können die Rhododendron dank einer speziellen Bodenauflage den ansonsten eher widrigen Tübinger Bedingungen mit kalkreichen Böden, trocken-heißen Sommern und kalten Wintern trotzen. Der Schwerpunkt der Tübinger Rhododendronsammlung liegt dabei auf Wildarten aus dem Himalaya und China – entsprechend dem Mannigfaltigkeitszentrum dieser faszinierenden Gattung.
    Der Botanische Garten Tübingen ist ganzjährig für Besucher geöffnet.
  • Insel Mainau
    D- 78465 Insel Mainau
    Insel Mainau

    D - 78465 Insel Mainau
    Homepage: www.mainau.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Üppige Blütenpracht das ganze Jahr über, ein Park mit einem über 150 Jahre alten Baumbestand, der barocke Glanz von Schlossanlage und Kirche, dazu der mediterrane Charakter - das ist die Mainau, die Blumeninsel im Bodensee. Kaum sind die ersten Frühlingsblumen verwelkt, schließt sich im Blütenreigen bereits die nächste Pflanzengattung an: der Rhododendron. Die Anlage umfasst etwa 3.000 qm. Der Bodensee liefert eine hohe Luftfeuchtigkeit. Für Halbschatten sorgen große Scheinzypressen, Lebensbäume und mächtige Laubbäume. Annähernd 230 Arten und Sorten umfasst das Rhododendron-Sortiment. Dabei gehören neben den Standard- auch Liebhabersorten und ausgefallene Varietäten zum Bestand. Selbstverständlich dürfen Sorten mit besonderem Mainau-Bezug, wie etwa der gelbblütige 'Graf Lennart' in der Pflanzung nicht fehlen.
  • Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart Wilhelma
    D- 70376 Stuttgart
    Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart Wilhelma

    Wilhelmaplatz 13
    D - 70376 Stuttgart
    Homepage: www.wilhelma.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Große Sammlung von Topfazaleen.
  • Blühendes Barock, Gartenschau Ludwigsburg
    D- 71640 Ludwigsburg
    Blühendes Barock, Gartenschau Ludwigsburg

    Mömpelgardstraße 28
    D - 71640 Ludwigsburg
    Telefon: 07141/975650
    Fax: 07141/9756533
    email: info@blueba.de
    Homepage: www.blueba.de


    Das Blühende Barock Ludwigsburg ist die älteste und schönste Dauergartenschau. Mit seinen weitläufigen Parkanlagen und der farbenfrohen Blütenpracht zieht das Blühende Barock Jahr für Jahr über 500.000 große und kleine Besucher aus aller Welt an.
    Auf dem 30ha großen Gelände befindet sich auch ein Rhododendron-Garten mit etwa 2.000 Rhododendron und Azaleen.
  • Rhododenronpark Jansen
    D- 76307 Karlsbad
    Rhododenronpark Jansen

    Taubenbrunnwiesen 1
    D - 76307 Karlsbad
    Telefon: 07202 - 7376
    email: info@rhododendronpark-jansen.de
    Homepage: www.rhododendronpark-jansen.de


    Der ca. 10 Hektar große Park lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Auf insgesamt über 4km Rasenwegen können Besucher in kleinen oder großen Runden durch die Pflanzenwelt wandern. Über 100 Rhododendronsorten säumen die Pfade, viele Nadelbäume wie Kiefern, Eiben, Tannen und Zypressen sorgen für die einmalige Atmosphäre im Park.
    Ein Besuch ist zu jeder Jahreszeit möglich, doch einmal im Jahr bietet sich ein ganz besonderer, unvergesslicher Anblick: Etwa von Ende April bis in den Juni hinein ist die Blütezeit der Rhododendren. Dann zeigt sich der Park in seiner vollen Pracht und Farbenvielfalt. Die Pflanzen blühen in vielen faszinierenden Farben und bilden einen herrlichen Kontrast zum schattigen Grün der Bäume. In dieser Zeit feiern wir seit 30 Jahren unser traditionelles Rhododendronfest, das im Jahr 2011 in "Karlsbader Rhododendrontage" umbenannt wurde.
    Während der Blütezeit sind für Gruppen Führungen möglich.
    Bayern
  • Grünes Zentrum Krottenbach
    D- 90453 Nürnberg
    Grünes Zentrum Krottenbach

    Höllwiesenstraße 59
    D - 90453 Nürnberg
    Homepage: www.gartenbau-schopf.de


    Das Gartenzentrum hat einen sehr gepflegten und in Teilen neu angelegten Rhododendron-Schaufarten. Viele alte Bäume verleihen ihm einen parkähnlichen Charaktern, der durch großzügig angelegte Wege unterstrichen wird. Der Schaugarten ist jeden Sonntag zur Besichtigung geöffnet.
  • Stadtpark Neue Welt
    D- 87700 Memmingen
    Stadtpark Neue Welt

    Schumacherring
    D - 87700 Memmingen


    Rhododenronhain im ehemaligen Gelände der Landesgartenschau 2000.
  • Schlosspark Dennenlohe
    D- 91743 Unterschwaningen
    Schlosspark Dennenlohe

    Dennenlohe 1
    D - 91743 Unterschwaningen
    Telefon: 09836 - 96888
    email: info@dennenlohe.de
    Homepage: www.dennenlohe.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Das Schloss entstand im Jahre 1734 nach dem Entwurf des Ansbacher Hofbaumeisters Leopold Retti im Auftrag des Freiherrn von Auritz, damaligem Besitzer des Rittergutes Dennenlohe. Das Schloss und die umliegenden Ländereien wurden in der Folge einige Male vererbt, verschenkt und verkauft. Seit 1825 ist Schloss Dennenlohe im Besitz der Freiherrn von Süsskind, mittlerweile in der achten Generation. Der "grüne Baron", wie Robert Freiherr von Süsskind gern genannt wird, übernahm Dennenlohe 1980, renovierte die gesamte Anlage und erstellte einen in mehrere Bereiche gegliederten Landschaftspark, der seit 2004 Besuchern geöffnet ist.
    Im Rhododendron-Park warten über 150-200 verschiedene Rhododendron-Sorten und manche faszinierende Ansichten auf den Besucher. Die "Dracheninsel" z.B. ist eine in Form eines Drachens angelegte Rhododendron-Pflanzung, lediglich die Nackenzacken werden durch Kiefern gebildet. Glühend orangefarbene Japanische Azaleen bilden die Augen und rote Repens-Hybriden stellen den feurigen Atem des Drachens dar.
    Über den chinesisch-japanischen Bachlauf, der wiederum mit etlichen Rhododendron umsäumt ist, geht es vorbei an weiteren frisch angelegten Parkteilen.
    Die von Süsskinds haben noch etliche Ideen und Verbesserungen vor, die sie in den nächsten Jahren umsetzen wollen.
  • Botanischer Garten München-Nymphenburg
    D- 80638 München
    Botanischer Garten München-Nymphenburg

    Menzinger Straße 65
    D - 80638 München
    Homepage: www.botmuc.de


    Der Botanische Garten München-Nymphenburg, mit einer Fläche von 21,20 Hektar und über 350.000 Besuchern im Jahr, gehört zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. Rund 14.000 Pflanzenarten werden hier kultiviert.
  • Botanischer Garten Erlangen
    D- 91054 Erlangen
    Botanischer Garten Erlangen

    Loschgestraße 1-3
    D - 91054 Erlangen
    Homepage: www.botanischer-garten.uni-erlangen.de


    Einige Rhododendron-Arten
  • Ökologisch-Botanischer Garten Bayreuth
    D- 95447 Bayreuth
    Ökologisch-Botanischer Garten Bayreuth

    Universitätsstraße 30
    D - 95447 Bayreuth
    Homepage: www.obg.uni-bayreuth.de


    Der ca. 16 ha große Ökologisch-Botanische Garten Bayreuth ist in vier Bereiche gegliedert. Der erste und größte ist vegetrationskundlich ausgerichtet und behandelt die Kontinente Asien, Amerika und Europa mit den typischen dort wachsenden Arten, darunter viele Rhododendron. Der zweite Teil beinhaltet den Nutzpflanzentarten, den dritten Teil bilden die Gewächshäuser. Der vierte, 8 ha große Bereich umfasst eine ökologische Versuchsstation sowie Versuchsflächen für die Lehrtätigkeit.
    Berlin
  • Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
    D- 14195 Berlin
    Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

    Königin-Luise-Straße 6-8
    D - 14195 Berlin
    Homepage: www.botanischer-garten-berlin.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Große Sammlung von Topfazaleen.
    Derzeit wird ein völlig neues Rhododendron-Sortiment aufgebaut, in dem ausschließlich am Wildstandort gesammelte Sämerein bzw. Pflanzen verwendet werden.
    Brandenburg
  • Botanischer Garten der Humboldt-Universität Berlin
    D- 12437 Berlin
    Botanischer Garten der Humboldt-Universität Berlin

    Poststraße 8
    D - 12437 Berlin
    Homepage: www.agrar.hu-berlin.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Auf etwa 3000 qm präsentiert sich seit 1999 das ca. 200 Arten bzw. Sorten umfassende Rhododendronsortiment auf dem etwa 5 ha großen Versuchsgelände der HUB am Rande Berlins in Panketal, OT Zepernick.
    Angelegt wurde diese Sammlung als Bestandteil eines ca. 1500 Cultivare umfassenden Lehrsortimentes an Laub- und Nadelgehölzen, ursprünglich am ehemaligen Standort Berlin-Köpenick, mit dem Ziel ein breites Sortiment für die studentische Lehre zur Verfügung zu haben. Daneben wurden über Jahre Winterhärte und Standortanpassungsfähigkeit untersucht, um Aussagen zur Verwendungseignung unter kontinentalen Bedingungen treffen zu können.
    Die Ergänzung klassischer alter Rhododendron-Hybriden durch Sorten von Zwergarten (z.B. Rhododendron impeditum, R. schlippenbachii, R. kiusianum, R. forrestii), Sommerazaleen und moderne INKARHO-Züchtungen sowie die Kombination mit anderen Vertretern der Ericaceae, wie Vaccinium, Enkianthus, Pieris oder Kalmia gibt einen guten Eindruck von der Vielfalt dieser Familie.
    Die Einbindung dieses Gehölzsortimentes in die geschützten Sammlungen der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen eines Memorandums gibt die Hoffnung, dass die derzeitige Vielfalt erhalten und in Zukunft auch wieder erweitert werden kann.
    Derzeit ist das Gelände nicht regelmäßig zugänglich, aber nach Absprache lassen sich Besichtigungen ermöglichen:
    Rhododendronsammlung des Lehr- und Versuchssortimentes der Humboldt- Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät, FG Urbane Ökophysiologie der Pflanzen, Standort Zepernick.
  • Botanischer Garten der Universität Potsdam
    D- 14469 Potsdam
    Botanischer Garten der Universität Potsdam

    Maulbeerallee 2
    D - 14469 Potsdam
    Homepage: www.uni-potsdam.de/botanischergarten/aktuelles


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Botanische Garten der Universität Potsdam wurde 1950 als Teil der damaligen Pädagogischen Hochschule auf dem Gelände des früheren Terrassenreviers der Hofgärtnerei von Sanssouci angelegt. Er beherbergt fast 10.000 Pflanzenarten. Die Schauanlagen umfassen eine Fläche von etwa 5 ha, dazu kommen noch Forschungs- und Anzuchtflächen und Betriebsgelände mit etwa 3,5 ha.
    Sammlung von vielen Arten und Sorten von Freiland-Rhododendron und Topfazaleen.
  • Privatgarten Bergmann
    D- 14478 Potsdam
    Privatgarten Bergmann

    Hasensprung 30
    D - 14478 Potsdam
    Telefon: 0331 810232
    email: ch.bergmann47@gmail.com
    Homepage: www.rhododendron-in-potsdam.de/


    Vom 01. Mai bis 31. Mai 2017 ist der Privatgarten der Familie Bergmann wochentags von 13 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 für interessierte Gartenfreunde geöffnet. In einem kleinen Hausgarten sind 150 verschiedene Rhododendren mit Stauden als Unterpflanzung zu erleben.
    Mecklenburg-Vorpommern
  • Rhododendronhain im IGA Park Rostock
    D- 18106 Rostock
    Rhododendronhain im IGA Park Rostock

    Schmarl-Dorf 40
    D - 18106 Rostock


    Mit der Internationalen Gartenbauausstellung 2003 wurde unter altem Baumbestand der Rhododendronhain angelegt. Am Ufer der Warnow gelegen bietet der Hain Erholung für alle Altersgruppen.
    Auf einem Areal von ca. 12.700 Quadratmetern wachsen mehr als 220 verschiedene Rhododendron Hybriden und Wildarten. Zur Rhododendronsaison erwartet die Besucher ein Meer der wundervollsten Blüten. Die duftenden Azaleen sind besonders beliebt. Entdecker können hier sogar Azaleodendren kennen lernen. Das Pflanzkonzept beinhaltet die unterschiedlichsten Begleitpflanzen, so dass die Rhododendren voll zur Geltung kommen.

    Zum Rhododendronhain im IGA Park Rostock gibt es ein Taschenbuch von Gina Teaman: "Rhododendron Erlebniswelt", erhältlich im Buchhandel (ISBN 978-3737525619) und digital zum Download.
  • Botanischer Garten der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    D- 17487 Greifswald
    Botanischer Garten der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Friedrich-Ludwig-Jahn-Staße
    D - 17487 Greifswald
    Homepage: www.uni-greifswald.de/~botgart


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Seit 1763 gibt es in der Hansestadt Greifswald einen Botanischen Garten, um Wissen über Pflanzen anschaulich zu vermitteln. In dem seit 1934 bestehendem Arboretum wachsen ca. 80 Rhododendron-Wildarten. Ein Teil dieser Wildarten ist Bestandteil der Deutschen Genbank Rhododendron. Darüber hinaus machen zahlreiche Rhododendron-Sorten einen Besuch für Rhododendron-Liebhaber vor allem im Mai lohnenswert.
  • Rhododendron-Park Seeheilbad Graal-Müritz
    D- 18181 Graal-Müritz
    Rhododendron-Park Seeheilbad Graal-Müritz

    D - 18181 Graal-Müritz


    Das 4,5 ha umfassende Areal bildet das Zentrum des Kurparks etwa 300m vom Ostseestrand entfernt zwischen waldparkähnlichen Partien der Rostocker Heide und dem Ortsteil Graal. Der Park wurde 1986 unter Denkmalschutz gestellt.
    Sachsen
  • Rhododendronpark der Baumschule Seidel
    D- 01936 Schwepnitz OT Grüngräbchen
    Rhododendronpark der Baumschule Seidel

    Rudolf-Seidel-Straße 1
    D - 01936 Schwepnitz OT Grüngräbchen
    Homepage: www.baumschule-seidel.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Diese Gärtnerei kann auf eine über 250 jährige Tradition zurückblicken.
    Insbesondere T.J. Rudolf Seidel schuf Ende des 19. - Anfang des 20. Jahrhunderts die schier unglaubliche Anzahl von über 600 neuen Rhododendron-Sorten von denen heute noch über 100 existieren und einige sogar immer noch wirtschaftlich erfolgreich gehandelt werden.
    Der heutige Betrieb umfaßt ca. 5 ha Kulturfläche sowie ca 10 ha Altbestände. Diese gesamte Fläche kann zur Blütezeit der Rhododendron besichtigt werden. Es sind weit über 400 verschiedene Sorten und Arten der Rhododendron zu sehen, von der Jungpflanze bis zum 3 Meter hohen Solitärstrauch. Die beste Zeit zum Besuch der Blüte, natürlich etwas witterungsabhängig, ist die erste bis letzte Mai Woche.
  • Privatgarten Moser in Chemnitz
    Privatgarten Moser in Chemnitz



    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Erhard Moser begann seine Sammlungstätigkeit unter schwierigen Bedingungen bereits in den 1970er Jahren. Am Rand des Erzgebirges entstand über die Jahrzehnte eine der umfassendsten Sammlungen von Rhododendron-Wildarten Deutschlands. Neben den mehr als 340 gut dokumentierten winterharten Arten und ihren Unterarten gedeihen über 330 Rhododendronsorten an verschiedenen Standorten mit unterschiedlichen Klimabedingungen. Einer davon ist der mit viel Sachverstand und Blick für die harmonische Gartengestaltung angelegte "Englische Garten". Zwischen alten Obstbäumen sorgen nicht nur Rhododendron, sondern auch andere Gehölze, Stauden und Zwiebelpflanzen das ganze Jahr über für immer neue Eindrücke - und die offene Hanglage für einen wunderschönen Ausblick. Außer den unter den sächsischen Witterungsbedingungen winterharten Arten und Sorten umfasst der Bestand der Privatsammlung auch einige nicht winterharte Rhododendron.
  • Großer Garten Dresden
    D- 01219 Dresden
    Großer Garten Dresden

    Hauptallee 8
    D - 01219 Dresden
    Homepage: https://www.grosser-garten-dresden.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
  • Schlosspark Markkleeberg
    D- 04416 Markkleeberg
    Schlosspark Markkleeberg

    Kirchstr. 42
    D - 04416 Markkleeberg
    Telefon: 0341 426160


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Rhododendrongarten im Schlosspark Markkleeberg gehört noch zu den Geheimtipps im Leipziger Neuseenland. Über 1.000 Rhododendronarten und -hybriden hat Eigentümer Wolfgang Gerlach bereits zusammengetragen, und es werden jährlich mehr. Wenn es im Mai in vielen Farben blüht, steht der Schlosspark weit offen. Aber nicht nur zu den jährlich stattfindenden Rhododendrontagen sind Besucher in der privaten Parkanlage von 1,5 ha gern gesehen. Im Büro des anliegenden Torhausmuseums kann der Eintritt während der Öffnungszeiten werktags von 7 bis 15 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr angemeldet werden. Auch kulturell ist im Park viel los, so finden hier Konzerte, ein Sommernachtsball und das historische Biwak der Völkerschlacht von 1813 statt.
  • Schloss & Park Pillnitz
    D- 01326 Dresden
    Schloss & Park Pillnitz

    August-Böckstiegel-Straße 2
    D - 01326 Dresden
    Homepage: www.schloesser-dresden.de


    Partner der Deutschen Genabk Rhododendron
    1765 wurde Pillnitz zur Sommerresidenz der sächsischen Kurfürsten und Könige. Damit einher gingen vielfältige Baumaßnahmen und die Umgestaltung sowie Erweiterung der Parkanlage im gärtnerischen Sinn. Pillnitz entwickelte sich im 18. und 19. Jahrhundert zu einer wichtigen Pflanzensammelstätte in Deutschland. Die berühmte weit über 200 Jahre alte Kamelie, die über 200 Jahre alten Pomeranzen und die Pflanzen der Orangerie und des Palmenhauses zeugen noch heute von der Sammelleidenschaft sächsischer Herrscher. Angang des 20. Jahrhunderts wurden umfangreiche Neupflanzungen vorgenommen, darunter eine große Anzahl von Rhododendron.
  • Pflanzengarten Bad Schandau
    D- 01814 Bad Schandau
    Pflanzengarten Bad Schandau

    Kirnitzschtalstraße
    D - 01814 Bad Schandau
    Homepage: www.pflanzengarten-bad-schandau.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Botanische Garten Bad Schandau wurde 1902 am Hang des Kirnitzschtals als Heimatgarten eröffnet. Heute zeigt er Pflanzen der sächsischen Schweiz und benachbarter Regionen sowie der alpinen Gebiete Europas neben Pflanzen Asiens und Nordamerikas. Besonders gute Bedingungen haben in dem kühlen Schluchtklima des Kirnitzschtals über 80 Rhododendron-Wildarten gefunden. Sie bilden den Schwerpunkt des Gartens. 2010 soll der Bestand auf 140 Wildarten anwachsen. Der Botanische Garten ist von März bis Oktober von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Friedhof Tharandt der Ev. Luth. Kirchengemeinde Tharandt/ Fördergersdorf
    D- 01737 Tharandt
    Friedhof Tharandt der Ev. Luth. Kirchengemeinde Tharandt/ Fördergersdorf

    Wilsdruffer Straße 13
    D - 01737 Tharandt


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Dresdener Baumschulist und Züchter Bernhard Knorr hat seit frühester Jugend sein Leben den Pflanzen gewidmet und sich insbesondere auf die Anzucht von Raritäten und schwierigen Sorten spezialisiert. In jahrzehntelanger Züchtungsarbeit entstand eine Reihe großblättriger Hybriden und laubabwerfender Azaleen, die ihn über Sachsen hinaus bekannt gemacht haben. Einen Teil seiner Sammlung überließ Knorr im Jahr 2009 der Kirchengemeinde Tharandt, die der Träger dieser Genbank-Sammlung ist. Mehr als 100 Rhododendron und Azaleen in 65 Sorten sind auf dem Friedhof Tharandt aufgepflanzt worden und heute dort zu bewundern. Der Friedhof ist Besuchern von 8 bis 20.00 Uhr (Nov. - Apr. bis 16.00) zugänglich.
  • Südfriedhof Leipzig
    D- 04299 Leipzig
    Südfriedhof Leipzig

    Friedhofsweg 3
    D - 04299 Leipzig
    Homepage: www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/parks


    Der Südfriedhof ist mit 82 Hektar der größte Friedhof Leipzigs.
    9.000 Rhododendren bieten besonders zur Blütezeit im Mai eine vielfältige Farbenpracht für das Auge der Besucher.
    Weitere baumkundliche Besonderheiten sind Amberbaum, Mahonie, Zierkirsche, Urweltmammutbaum, Traueresche, Geweihbaum, Ginkgo und verschiedene Arten der Linde. Auf dem Friedhof sind 60 brütende Vogelarten verzeichnet. Es gibt viele Eichhörnchen und in den ruhigen Morgen- und Abendstunden kann man Kaninchen oder Füchse beobachten.
  • Rhododendronpark Kleine Bastei
    D- 01824 Kurort Rathen
    Rhododendronpark Kleine Bastei

    D - 01824 Kurort Rathen
    Homepage: www.kurort-rathen.de/de/rhododendrenpark.html


    Auf dem Plateau der Kleinen Bastei wurde neben der Landwirtschaft durch den Grafen von der Recke um1870 mit den ersten Pflanzungen von ausländischen Gehölzen begonnen. Im Jahr 1918 erwarb der ehemaligen Crucianer und Dresdner Urologen Dr. Keydel. (30.06. 1865- 12.09.1937) das Anwesen. Auf seinen zahlreichen Reisen sammelte Dr. Keydel vorwiegend seltene Alpenpflanzen, die er dann in seinem Garten einpflanzte. In den Jahren 1926/29 erweiterte die Diplomgartenbauarchitektin Baila Helmenreich das Alpinum von Dr. Keydel.
    Neben seltenen Laubbäumen, Farnen, einer alten Magnolie, exotischen Nadelgehölzen und verschiedenen Blühsträucher, kann man auch über 28 verschiedene Arten von Rhododendren bewundern. Ein Besuch des Parks lohnt sich besonders während der Blütezeit. Eine einmalige Farbenfülle der Rhododendren, auch Baumrosen genannt im Juni/ Juli begeistert nicht nur Naturfreunde.
  • Rhododendronpark Dresden-Wachwitz
    D- 01326 Dresden-Wachwitz
    Rhododendronpark Dresden-Wachwitz

    Josef-Hegenbarth-Weg 10
    D - 01326 Dresden-Wachwitz
    Homepage: www.dein-dresden.de/sehenswertes-ost-rhododendronp


    Besonders empfehlenswert ist der Besuch des Rhododendronparkes zur Zeit der Rhododendronblüte von Ende April bis Anfang Juni. Die Farbenpracht der vielen Sträucher ist wunderschön anzusehen und lädt zum Spazierengehen ein.
    Der Rhododendronpark in Dresden-Wachwitz ist leider nur schwer zu finden und nicht ausgeschildert. Mit der Buslinie 63 Haltestelle "Calberlastraße" kann man den Rhododendronpark Wachwitz erreichen. Man läuft die Calberlastraße, von der Pillnitzer Landstraße abgehend, den Elbhang hinauf bis zum Joseph-Hegebarth-Weg. Hier nach rechts abbeigen und weiter laufen bis zur Kreuzung mit der Straße "Wachwitzer Weinberg". Hier dann nicht nach rechts oder links gehen, sondern durch einen Torbogen und dem Weg folgen bis zum Rhododenronpark. Parkmöglichkeiten gibt es im Joseph-Hegebarth-Weg. Sollte man den Rhododendronpark trotzdem nicht finden, geben Anwohner und Spaziergänger meist Auskunft.
  • Hutberg Kamenz
    D- 01917 Kamenz
    Hutberg Kamenz

    D - 01917 Kamenz
    Homepage: www.hutbergverein-kamenz.de


    Der Hutberg ist ein 297 Meter hoher Berg und ein beliebtes Ausflugsziel am Rande des Stadtgebietes der sächsischen Kleinstadt Kamenz. Der Bergpark wurde 1893 von Wilhelm Weiße als städtische Parkanlage angelegt. Berühmt ist er wegen seiner vielen verschiedenen Koniferenarten sowie der großen Anzahl von Rhododendren und Azaleen, die alljährlich um Pfingsten in vielen verschiedenen Farben blühen und viele Besucher und Touristen anlocken.
  • Rittergut Schilbach, Vogtland
    D- 08261 Schöneck/Vogtland
    Rittergut Schilbach, Vogtland

    Am Heim 3+6
    D - 08261 Schöneck/Vogtland
    Homepage: www.rittergut-schilbach.de


    Der Park mit Herrenhaus und Gutsgebäude bilden eine Einheit auf rund 10 Hektar Fläche mit 2 km Parkwegen und erlesenem Gehölzbestand. Er ist für die Öffentlichkeit zugängig.
    Der Park wurde 1913 von dem königlich sächsischen Gartenarchitekten Max Bertram aus Dresden-Blasewitz im Auftrag des Textilfabrikanten und Rittergutsbesitzers Siems aus Grüna bei Flöha entworfen und angelegt.
    Das gesamte Gelände ist in mehrere Abschnitte eingeteilt (Waldbereiche, Teichbereich und Parkbereich).
    Unter anderem befindet sich hier eine seltene Gurken-Magnolie (Magnolia acuminata) als ältestes Gewächs der Anlage. Des Weiteren befinden sich im Park: Pimpernuss, Hemlocktanne, Erle, Espe, Scheinzypresse, Ulme, Ahorn, Tanne, Eiche, Douglasie, Linde, Buche, Traueresche, Weide, Eberesche, Kastanie, Heinbuche, Blaufichte, Kornelkirsche, Lärche und bis zu 7m hohe Rhododendron.
  • Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau
    D- 02953 Kromlau
    Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau

    D - 02953 Kromlau


    Der Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau ist ein ca. 200 ha großer Landschaftspark im Ortsteil Kromlau der Gemeinde Gablenz im Landkreis Görlitz.
    Den Azaleen- und Rhododendrenpark erreicht man u.a. von Weißwasser mit der Waldeisenbahn Muskau. Er gilt als die größte Rhododendren-Freilandanlage als Landschaftspark in Deutschland.
    Durchgehend geöffnet; Eintritt frei.
  • Forstbotanischer Garten Tharandt
    D- 01737 Tharandt
    Forstbotanischer Garten Tharandt

    Am Forstgarten 1
    D - 01737 Tharandt
    Homepage: www.forstpark.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Der Forstbotanischer Garten der Technischen Universität Dresden in Tharandt wurde bereits im Jahr 1811 zusammen mit der traditionsreichen Ausbildungsstätte für Forstwissenschaften gegründet. Zunächst begannen die Pflanzungen an einem der Forststadt Tharandt zugewandten 1,7 ha großen Hang; heute erstreckt sich das Arboretum über eine Fläche von 35 ha. Seine Sammlungen umfassen rund 3200 zumeist winterharte Taxa, wobei besonderes Augenmerk auf die natürliche biologische Vielfalt gelegt wird, also nur vergleichsweise wenige Cultivare aufgepflanzt sind. Die ältesten im Garten blühenden Rhododendron sind etwa 120 Jahre alt. Es sind verschiedene Rhododendron-Catawbiense-Hybriden, die aus leider wenig dokumentierten Zuchtbemühungen für winterharte Sorten aus dieser Zeit stammen. Die heutige Sammlung umfasst rund 150 Arten und soll in Zusammenarbeit mit der Genbank Rhododendron um weitere Wildarten ergänzt werden.
  • Arktisch-Alpiner-Garten
    D- 09114 Chemnitz
    Arktisch-Alpiner-Garten

    Schmidt-Rottluff-Straße 90
    D - 09114 Chemnitz
    Telefon: 0371/42 68 95
    Fax: 03222/1 181 025
    Homepage: http://www.arktisch-alpiner-garten.de/


    Der Garten beherbergt auf einer Fläche von nur 2.000 qm (mit Gebäuden) ca. 4.000 Pflanzenarten vor allem kalter bis gemäßigter Regionen der Erde in einer Gestaltung nach geografisch-ökologisch-soziologischen Gesichtspunkten. Die datenmäßige Erfassung der Pflanzenherkünfte ermöglicht eine exakte wissenschaftliche Arbeit. Besonders reichhaltig sind die Sammlungen an Weiden (Gattung Salix), Heidekrautgewächsen (Ericaceae, darunter über 100 Rhododendron-Arten), Farnpflanzen (Pteridophyta) und Pflanzen der Hochgebirge Neuseelands. Aber auch Steinbrechgewächse (Saxifragaceae), Pflanzen aus dem Himalaja, aus Ost-Asien, dem Kaukasus, aus Nord- und Süd-Amerika und den Alpen sowie verschiedenen europäischen Mittelgebirgen sind reichlich vertreten. Das im Garten gesammelte Saatgut wird über den internationalen Samentausch vielen Gärten der Welt zur Verfügung gestellt.
  • Barockschloss Rammenau
    D- 01877 Rammenau
    Barockschloss Rammenau

    Am Schloss 4
    D - 01877 Rammenau
    Telefon: 03594 - 703559
    Fax: 03594 - 705983
    email: info@barockschloss-rammenau.com
    Homepage: www.barockschloss-rammenau.com


    Das Schloss wurde 1721 erbaut und ist heute eine der schönsten vollständig erhaltenen Landbarockanlagen. Im Park befinden sich etliche alte englische sowie viele Seidel-Hybriden.
  • Botanische Sammlung Pirna-Zuschendorf
    D- 01796 Pirna-Zuschendorf
    Botanische Sammlung Pirna-Zuschendorf

    Am Landschloss 6
    D - 01796 Pirna-Zuschendorf
    Telefon: 03501 - 527734
    Fax: 03501 - 527734
    Homepage: www.kamelienschloss.de


    Partner der Deutschen Genbank Rhododendron
    Neben Kamelien auch eine große Anzahl Indischer Azaleen sowie weitere Kulturen; seit jüngerer Zeit Aufbau einer Sammlung von Freiland-Rhododendron.
  • Schloss Königshain
    D- 02829 Königshain
    Schloss Königshain

    D - 02829 Königshain


    Rhododendron-Garten
    Sachsen-Anhalt
  • Wörlitzer Park
    D- 06785 Oranienbaum-Wörlitz
    Wörlitzer Park

    Förstergasse 26
    D - 06785 Oranienbaum-Wörlitz
    Homepage: www.woerlitz-information.de


    Der Wörlitzer Park ist ein bedeutender Teil des heute als UNESCO-Welterbe gelisteten "Dessau-Wörlitzer Gartenreiches", das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740 - 1817) geschaffen wurde. Der Park ist Teil des Netzwerks Gartenträume Sachsen-Anhalt.
    Thüringen
  • Wichmannpark
    D- 99817 Eisenach
    Wichmannpark

    Mariental 42
    D - 99817 Eisenach
    Telefon: 03691 - 732373
    Fax: 03691 - 732373


    Der Wichmannpark der Familie Beck ist annähernd 2ha groß und liegt auf dem Terrain eines östlich bis südöstlich orientierten Hanges mit einem Höhenunterschied von etwa 35m.
    Das Grundstück wurde Ende 1899 von dem Spekulanten Carl Wichmann erworben und ab 1907 nach und nach erweitert. Enthalten sind viele Arten und Sorten, die bereits im 19. Jahrhundert entstanden sind.
  • Rennsteiggarten Oberhof
    D- 98559 Oberhof
    Rennsteiggarten Oberhof

    Am Pfanntalskopf 3
    D - 98559 Oberhof
    Homepage: www.rennsteiggartenoberhof.de


    Botanischer Garten für Gebirgsflora im Naturpark Thüringer Wald
    Auf der Höhe des Thüringer Waldes direkt am Rennsteig gelegen, befindet sich der Rennsteiggarten. Er liegt 860 Meter über NN und ist damit der höchstgelegene Schaugarten Thüringens. Die hohe Lage und die damit verbundene niedrige durchschnittliche Jahrestemperatur (4,2 °C) schaffen ideale Bedingungen für Gebirgspflanzen aus der ganzen Welt, die hier angepflanzt wurden. Vor allem Steingartenfans sind von der blühenden Felslandschaft begeistert, zumal einige der Pflanzen sogar käuflich erworben werden können.
    Auf dem 7 Hektar großen Gelände gibt es außerdem verschiedene Themengärten, wie den Thüringer Naturschutzgarten, den Rhododendrengarten und ein angelegtes Hochmoor. In einem Informationshaus und an vielen Aufstellern erfährt man viel Wissenswertes über den Thüringer Wald und seine Natur. Für die gastronomische Versorgung gibt es eine Wanderhütte vor dem Garten und ein Café auf dem Gelände.
    Belgien
  • Kalmthout Arboretum
    B- 2920 Kalmthout
    Kalmthout Arboretum

    Heuvel 2
    B - 2920 Kalmthout


    Das Arboretum Kalmthout wurde 1856 als Gärtnerei von Charles van Geert gegründet und von verschiedenen Besitzern, zuletzt von Robert und Jelena de Belder zum arboretum ausgebaut. Seit 20 Jahren gehört das Grundstück der Provinz Antwerpen, die Pflanzen vermachte Jelena de Belder testamentarisch einer Stiftung.
    Über 600 Arten von Rhododendren und Azaleen, sowie Kirschbäume, japanische Ahornbäume und Magnolien machen den Park in der belgischen Provinz Antwerpen zu einer Pflanzensammlung von beeindruckender Vielfalt.
  • Arboretum Wespelaar
    B- 3150 Haacht
    Arboretum Wespelaar

    Grote Baan 63
    B - 3150 Haacht
    Homepage: www.arboretumwespelaar.be


    Das Anwesen rund um das Privathaus des Vicomte Philippe de Spoelberch ist 12 ha groß und eine Schatzkammer für Gehölze. Bereits vor über 100 Jahren begann der Großvater des jetzigen Hausherrn mit der Bepflanzung; Philippe de Spoelberch selbst begann 1966, dendrologische Kostbarkeiten am Naturstandort zu sammeln und in seinen Garten zu bringen. In den 1970er Jahren kamen auch Rhododendron hinzu, inzwischen sind es etwa 3.000 Pflanzen in 800 Taxa.
  • Bokrijk Arboretum
    B- 3600 Bokrijk
    Bokrijk Arboretum

    B - 3600 Bokrijk


    Das Arboretum Bokrijk in Belgien gehört zur Domäne Bokrijk, einer 550 ha großen Anlage mit viel Wald, Gewässern, einem Freilichtmuseum, Spielplätzen und dem Arboretum, welches 1965 nach systematischen Gesichtspunkten auf 18 ha angepflanzt wurde. Als reiner Spezialgarten ist das Arboretum bei Besuchern wenig beliebt gewesen, so dass 1985 eine Umwandlung in einen Landschaftsgarten erfolgte. Die Gehölzsammlung wurde jedoch beibehalten und weiterentwickelt.
    Bokrijk gehört heute zu den Top-Arboreten Belgiens und hält u.a. die Belgische Nationalsammlung für Bambus sowie die europaweit größte Sammlung von Ilex.
    Die Sammlung von Rhododendron kann als klein aber fein bezeichnet werden.
    Frankreich
  • Parc Pépinière
    F- 54000 Nancy
    Parc Pépinière

    Boulevard du 26e RI
    F - 54000 Nancy


    Der wichtigste Park von Nancy wurde zunächst als königliche Baumschule von Stanislaus an der Stelle angelegt, wo sich früher der Herzogspark und die Befestigungsanlagen der Altstadt befanden. Der Park besitzt 23 ha große Baumflächen mitten in der Altstadt in unmittelbarer Nähe der beiden größeren UNESCO-Welterbe-Plätze in Nancy, Place Stanislas und Place de la Carrière.
    Niederlande
  • Pinetum Blijdenstein
    NL- 1200 AA Hilversum
    Pinetum Blijdenstein

    Van der Lindenlaan 125
    NL - 1200 AA Hilversum
    Telefon: 035 - 6231123
    Fax: 035 - 6247787
    email: info@pinetum.nl
    Homepage: www.pinetum.nl


    Das Pinetum Blijdenstein enthält die Nationale Kollektion der Koniferen und darüber hinaus über 100 Rhododendron-Arten, die meisten aus Saatgut vom Naturstandort gezogen. Die Blütezeit startet im Februar und endet nicht vor August.
    Im Pinetum Blijdenstein sind nicht nur winterharte Rhododendronarten, sondern auch einige aus der Sektion Vireya.
    Österreich
  • Botanischer Garten Linz
    A- 4020 Linz
    Botanischer Garten Linz

    Roseggerstraße 20
    A - 4020 Linz


    Rhododendron-Arten und deren Hybriden in den verschiedenen geographischen Abteilungen. Sammlung von Knap-Hill- und Arendsii-Azaleen.
  • Privatgarten Paul & Christine Fuchs
    A- 5231 Schalchen
    Privatgarten Paul & Christine Fuchs

    Oberlindach 69
    A - 5231 Schalchen


    Ein seit 1976 gestalteter parkähnlicher Gehölzgarten mit ca. 500 Rhododendron und Azaleen sowie Magnolien und verschiedenen Sträuchern.
    Die Gehölzgruppen sind naturnah in einen alten Baumbestand integriert.
    Zum Grundstück gehört auch ein 1500 qm großer Naturteich, der auch als Badeteich genutzt wird.
    Polen
  • Schloss Fürstenstein/ Zamek Książ
    Schloss Fürstenstein/ Zamek Książ

    Piastów Śląskich 1


    Großer Schlosspark mit über 100 Jahre alten Rhododendron.
  • Arboretum Wojsławice
    PL- 58-230 Niemcza
    Arboretum Wojsławice

    Wojsławice 2
    PL - 58-230 Niemcza
    Homepage: www.arboretumwojslawice.pl


    Das Arboretum in Woislowitz mit der ältesten Sammlung von Seidel-Rhododendron in Polen wurde von Fritz von Oheimb, schlesischer Gutshofbesitzer und großer Pflanzenliebhaber, in den Jahren 1899 bis 1918 aufgebaut.
    Die Liebe zum Rhododendron verband Fritz von Oheimb und T.J. Rudolf Seidel in langjähriger Freundschaft. 1906 nannte Seidel seine am spätesten blühende neue Sorte 'Von Oheimb Woislowitz'. Viele Jahre lang gab er seine neuen Sorten an von Oheimb weiter, der ihre Eignung zur Kultivierung in Wojsławice bewertete.
    Viele Pflanzen verschwanden oder verloren ihre Beschilderung im Laufe der Jahre. Heute besitzt das Arboretum eine Sammlung von etwa 500 Rhododendronarten und -Sorten, darunter 60 aus dem Seidel-Sortiment.
    Schweiz
  • Parco Botanico del Gambarogno
    CH- 6574 Vira (Gambarogno)
    Parco Botanico del Gambarogno

    Via Parco Botanico
    CH - 6574 Vira (Gambarogno)
    Telefon: 091 795 1866
    Fax: 091 795 3340
    email: info@gambarognoturismo.ch
    Homepage: www.gambarognoturismo.ch


    Am Südufer des nördlichen Zipfels des Lago Maggiore liegt zwischen
    Piazzogna und Vairano der Botanische Garten von Gambarogno, den der Baumschuler Otto Eisenhut auf über 17.000 Quadratmetern angelegt hat.
    An die 950 Arten und Sorten Kamelien, 350 verschiedene Magnolien, Azaleen, Pfingstrosen und Rhododendron, dazwischen Efeu, Kiefern, Wacholder und andere zum Teil seltene europäische und exotische Nadelbäume sind hier zu bewundern.
  • Merian Garten
    CH- 4052 Basel
    Merian Garten

    Vorder Brüglingen 5
    CH - 4052 Basel


    Die Merian Gärten gehen auf den 1968 gegründeten Botanischen Garten in Brüglingen zurück. Mit der Gartenbauausstellung "Grün 80" kamen weitere gärtnerisch gestaltete Bereiche hinzu. Der so entstandene Merian Park wurde 2012 mit dem Brüglingerhof zu den Merian Gärten zusammengeschlossen.
    Neben sieben wissenschaftlich betreute Pflanzensammlungen gibt es ein Rhododendrontal.
    Eintritt frei.
  • Park Seleger Moor
    CH- 8911 Rifferswil
    Park Seleger Moor

    Seleger Moor Strasse
    CH - 8911 Rifferswil
    Telefon: +41 (0) 44 764 11 19
    Fax: +41 (0) 44 764 14 19
    email: info@selegermoor.ch
    Homepage: www.selegermoor.ch


    Von Robert Seleger im Riffelswiler Moor ab 1953 angelegter Rhododendronpark.
    Den kalten Winter von 1956 überlebten nur wenige Pflanzen, so dass Seleger begann, auf der ganzen Welt nach winterharten Pflanzen aus höher gelegenen Wildstandorten zu suchen. Die heimgebrachten Rhododendron kreuzte er mit anderen Züchtungen, und daraus entstanden andersfarbige Sorten mit stark verbesserter Winterhärte.
    Tschechische Republik
  • Schloss Pruhonitz/ Zámek Průhonice
    CR- 25243 Průhonice
    Schloss Pruhonitz/ Zámek Průhonice

    Květnové náměstí 1
    CR - 25243 Průhonice


    Alljährlich ist der Park von Schloss Průhonice im Mai voll von Bewunderer der wunderschön blühenden Rhododendren und Azaleen aller Arten und Größe.